Klassische Homöopathie

Der Begründer der klassischen Homöopathie, der deutsche Arzt Samuel Hahnemann, entwickelte Anfang des 19. Jahrhunderts diese einzigartige Behandlungsmethode der Regulationsmedizin. Ihre wichtigste Kennzeichen sind die gezielte Arzneimittelwahl, mit Hilfe der Ähnlichkeitsregel (“Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden”)    -Similia similibus curentur –, die sich nach den individuellen Krankheitszeichen und Persönlichkeitsmerkmalen des Patienten richtet. Homöopathische Arzneien werden aus pflanzlichen, mineralischen oder tierischen Extrakten gewonnen, potenziert (verdünnt) und dynamisiert (verschüttelt). Die Erstanamnese dauert ca. 2 Stunden, danach erfolgt die Mittelwahl und weitere “Follow Ups”.