Handakupunktur

14895610_1142095232545649_490374043_o

Die koreanische und chinesische Handakupunktur ist erst 25 Jahre alt und hat sich in dieser Zeit sowohl in theoretischer als auch in praktischer Hinsicht außergewöhnlich rasch weiterentwickelt. Auf der Hand ist der gesamte Körper in Miniatur vorhanden, es gibt auf der Hand 14 Mikromeridiane und 345 Akupunktur Punkte. Indem man diese Punkte stimuliert, kann man die physiologischen Funktionen des gesamten Körpers regulieren. Die Koreanische Handakupunktur hat viele Vorteile. Sie reduziert die Beschwerden der Nadeleinstiche, da die verwendeten Handakupunktur Nadeln kleiner und dünner sind und nur bis maximal 2 mm Tiefe in die Haut gesetzt werden. Zudem kann keine vitale Organstruktur verletzt werden, da ausschließlich die Hand behandelt wird. Entsprechend dem Krankheitsbild (z.B. akut – chronisch) werden verschiedene Behandlungsmethoden eingesetzt. Da der Patient aktiv an der Therapie teilnehmen kann, ist eine effektive Behandlung möglich.